Archive

Archive for the ‘~Mixed~’ Category

Ich verlasse die heiligen Hallen….

Juni 7, 2011 1 Kommentar

Ich werde in den nächsten Tagen diesen Blog komplett löschen…denn mir gefällt das Drumherum von wordpress überhaupt nicht mehr… ich führe schon länger 2 Blogs gleichzeitig und ich muss sagen, dass es bei Blogger viel viel besser geworden ist und man dort auch viel mehr Möglichkeiten hat..was zb das Design angeht..bei wordpress ist man doch schon sehr eingeschränkt 😉

also wer möchte…neuere Beiträge findet man hier >>>

Heike*s Strickstubb

Kategorien:~Mixed~

Ich teste….

…ich habe wieder mal ein riesiges Paket von trnd.com bekommen und zwar geht es dieses Mal um eine Mundspülung für schmerzempfindliche Zähne von Listerine.

Ich bin schon sehr gespannt…ich hatte vor 1 1/2 Jahren eine Parodontitis Behandlung, da sich mein Zahnfleisch aus heiterem Himmel so arg entzündet hatte, dass ich nur Blut im Mund hatte…kam grade so angeflogen..tja und seitdem gehe ich alle 3 Monate zum Zahnstein entfernen und einmal im Jahr zu professionellen Zahnreinigung…

…und zuhause noch volles Programm…und auch natürlich Mundspülungen…aber es kommt noch erschwerend dazu, dass ich nachts gerne mal ein bisschen knirsche…da kann es sein, dass der eine oder andere Zahn mal ein bisschen empfindlich ist.. 🙂

Ich gehe mal ne Runde spülen *griiins*

Kategorien:~Mixed~

Die ganzen KA(R)L’s schaffen mich… *grins*

..ich bin im Stress…ein KAL nach dem anderen oder gleichzeitig oder wie auch immer 😉 Ich habe hier lauter Singles liegen und nichts bekomme ich fertig …*augenroll*

…sooo gar nicht meine Art, da ich normalerweise lieber ein Sockenpaar nacheinander stricke…

Beim Flusslauf KAL liege ich allerdings in den letzten Zügen und hoffe die 2. Socke heute noch abzunadeln…den DRACO KAL habe ich abgebrochen….nachdem ich bei der 1. Socke bemerkt habe, dass das Ganze nen bisschen zu eng wird…habe ich sie direkt gleich wieder geribbelt und werde das Muster irgendwann mal stricken..es ist zwar wunderschön, aber das ewige Gezopfe ging mir dann so nen bisschen auf den Keks obwohl ich eigentlich gerne Zöpfmuster stricke 😉

tja und dann habe ich hier noch den Solid Socks Mystery KAL Feb/Mar 2011..die 2. Socke ist auch schon in Arbeit…

☆Winterdream Cables☆ Mystery-KAL 2011 gibts ja auch noch…da habe ich bisher nur eine Socke fertig *hmm*

..was sagt uns das…ich müsste mich mal eine Woche wegschliessen lassen um alle Strickprojekte nach der Reihe abarbeiten zu können 😉

Ich mache morgen mal ein paar Bildchen …




Kategorien:~Mixed~

Prosit Neujahr

Ich wünsche Euch ein  glückliches neues Jahr 2011 verbunden mit viel Glück, Zufriedenheit, Liebe…..vor allem viel Gesundheit

….und dass all Eure Wünsche und Hoffnungen in Erfüllung gehen

 

Kategorien:~Mixed~

Resümee…

*seufz* Weihnachten ging soo schnell vorbei und ich hoffe Ihr konntet die freien Tage gemütlich im Kreise eurer Lieben verbringen… 

Wir haben die ruhigen Tage genossen und es uns zuhause ganz gemütlich gemacht…bei diesem Wetter musste man auch nicht unbedingt vor die Tür 🙂

Tja und wie sollte es anders sein…ich habe natürlich nicht alles rechtzeitig fertig bekommen…aber das war nicht sooo schlimm, denn das eine oder andere Sockenpaar sollte eben nur eine Beigabe sein 

Dennoch war das Christkind sehr sehr lieb zu mir…ich habe 2 neue Bücher bekommen…von meinen Schatz einen Wollgutschein und da werden demnächst einige neue selbstgefärbte Opalstränge hier einziehen..ich sag nur Afrika usw. 🙂 …ein neues Telefon…einen neuen Deckenfluter…uhuuund eben Geld, denn Anfang Januar wird hier bei mir eine neue Couch einziehen und darauf freue ich mich schon sehr…denn meine alte Couch hat schon so einige Jährchen auf dem Buckel 🙂

Auf den Nadeln habe ich zur Zeit 2 Schals …der Eine geht sehr flott von der Nadel aaaber der Andere…oweia …ich hoffe das wird noch was denn an Ostern wird ihn mein Sohn wohl nicht mehr brauchen *lach*

mal schaun…ich werde die Tage mal ein paar Bildchen von meinem Zeugs machen 😉

..und diese neuen Bücher sind bei mir eingezogen :

Die Dienstagsfrauen – Monika Peetz


Fünf Freundinnen auf dem Jakobsweg. Ein hinreißend komischer Roman über eine Reise, die alles verändert. „Die Dienstagsfrauen“ – der Roman von Monika Peetz bald auch als Fernsehfilm im Ersten. … Nie war Pilgern weiblicher.

Fünf Freundinnen. Seit über 15 Jahren treffen sie sich regelmäßig am ersten Dienstag im Monat. In ihrem Stammlokal nennt man sie die Dienstagsfrauen. Einmal im Jahr unternehmen die fünf Frauen etwas gemeinsam. Dieses Jahr haben sie etwas ganz Besonderes vor: Pilgern auf dem Jakobsweg. Am Ende dieser Reise ist nichts mehr, wie es war. Würden sie sich heute begegnen, wären sie wohl gar nicht miteinander befreundet. Aber seit die fünf Frauen vor 15 Jahren nach ihrem Französischkurs auf einen Absacker bei Luc eingefallen sind, ist am ersten Dienstag im Monat der Kamintisch für sie reserviert. Fünf Frauen, nun dies- und jenseits der vierzig, mit sehr unterschiedlichen Temperamenten: Da ist Caroline, die Strafverteidigerin, verheiratet und Mutter zweier erwachsener Kinder. Organisiert, konsequent und streitbar. Sie sagt, was sie denkt, und sie tut, was sie sagt. Und kann trotzdem gut mit Kikis Chaos umgehen. Kiki, chronisch gut gelaunt, gern verliebt, entwirft beruflich Haushaltsgegenstände. Sie hofft auch mit 35 noch, von der Wegwerfware wegzukommen. Bei Aufträgen und bei Männern. Eva wäre schon froh, wenn sie ein eigenes Leben hätte. Als Hausfrau, Ehefrau und Mutter mit brachliegender medizinischer Approbation ist sie geplagt von den schrecklichen „V’s“: vierzig, vier Kinder, verirrt. Estelle, die Apothekergattin, ist die Frau, die immer zu viel in den Koffer packt und das Tragen anderen überlässt. Einig sind sie sich nur, wenn es darum geht, ihrer Freundin Judith beizustehen. Die zierliche Kindfrau ist die Dramaqueen der Dienstagsfrauen. Sie bespricht ihre Probleme lieber, als dass sie sie löst. Doch wer will ihr das übel nehmen? Jetzt, wo sie gerade Witwe geworden ist? Nach dem Tod ihres Mannes findet Judith ein Tagebuch, das er über seine Pilgerreise nach Lourdes geführt hat. Arne, an Krebs erkrankt, konnte den Weg nicht zu Ende gehen. Die fünf Freundinnen machen sich auf, Arnes Reise zu vollenden – und ahnen nicht, worauf sie sich einlassen. Schritt für Schritt kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, das ihr Leben durcheinanderwirbelt. Die Pilgerreise, als Unterstützung für die trauernde Judith gedacht, wird für die fünf Freundinnen ein Augenöffner.

~~~~~~~~~~

Ich habe schon reingelesen und ich finde es sehr schön und flüssig geschrieben…teilweise muss man wirklich schmunzeln aber dennoch ist es auch teilweise traurig…

Das Buch wurde verfilmt und wird am 14.Juni 2011 in der ARD um 20.15 Uhr ausgestrahlt !!

~~~~~~~~~~~~

Vermisse dich jetzt schon …


Die Geschichte ist schnell erzählt: Annika, 37jährige Ehefrau und glückliche Mutter zweier Kinder, verliebt sich wie ein Teenager in ihren neuen Arbeitskollegen. Soweit, so gut. Doch ausgerechnet Annika! Die perfekte Mutter! Die perfekte Ehefrau! Die perfekte Marketingleiterin! Alles hat sie im Griff: Ehe, Kinder, Freunde, Beruf. Und jetzt das. Aber: Eros hat gezielt und mitten ins Herz getroffen.

Rickard schafft es, eine Saite in ihr zum Klingen zu bringen, die Tom schon lange nicht mehr – oder vielleicht noch nie? – angeschlagen hat. Doch, doch, Annika kämpft: um ihren Mann, um ihre Familie, um ihr Gewissen. Und tatsächlich läßt Tom sich auf ein romantisches Versöhnungswochenende ein – das in einem schrecklichen Desaster endet. Danach treibt es Annika immer wieder unentdeckt in Rickards Arme. Bis Tom versehentlich die SMS auf ihrem Handy liest: »Vermisse dich jetzt schon. Kuß, R.« Noch in der Nacht muß Annika ihre Koffer packen. Eine Woche Bedenkzeit hat Tom ihr gegeben…

…nen bisschen was leichtes .. 🙂

Kategorien:~Mixed~

Weihnachtsgeschichte anno 2010

Säugling in Stall gefunden – Polizei und Jugendamt ermitteln – Schreiner aus Nazareth und unmündige Mutter vorläufig festgenommen

BETHLEHEM, JUDÄA – In den frühen Morgenstunden wurden die Behörden von einem besorgten Bürger alarmiert. Er hatte eine junge Familie entdeckt, die in einem Stall haust. Bei Ankunft fanden die Beamten des Sozialdienstes, die durch Polizeibeamte unterstützt wurden, einen Säugling, der von seiner erst 14-jährigen Mutter, einer gewissen Maria H. aus Nazareth, in Stoffstreifen gewickelt in eine Futterkrippe gelegt worden war.

Bei der Festnahme von Mutter und Kind versuchte ein Mann, der später als Joseph H., ebenfalls aus Nazareth identifiziert wurde, die Sozialarbeiter abzuhalten. Joseph, unterstützt von anwesenden Hirten, sowie drei unidentifizierten Ausländern, wollte die Mitnahme des Kindes unterbinden, wurde aber von der Polizei daran gehindert.

Festgenommen wurden auch die drei Ausländer, die sich als „weise Männer“ eines östlichen Landes bezeichneten. Sowohl das Innenministerium als auch der Zoll sind auf der Suche nach Hinweisen über die Herkunft dieser drei Männer, die sich anscheinend illegal im Land aufhalten. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass sie keinerlei Identifikation bei sich trugen, aber in Besitz von Gold, sowie von einigen möglicherweise verbotenen Substanzen waren. Sie widersetzten sich der Festnahme und behaupteten, Gott habe ihnen angetragen, sofort nach Hause zu gehen und jeden Kontakt mit offiziellen Stellen zu vermeiden. Die mitgeführten Chemikalien wurden zur weiteren Untersuchung in das Kriminallabor geschickt.

Der Aufenthaltsort des Säuglings wird bis auf weiteres nicht bekannt gegeben. Eine schnelle Klärung des ganzen Falls scheint sehr zweifelhaft. Auf Rückfragen teilte eine Mitarbeiterin des Sozialamts mit: „Der Vater ist mittleren Alters und die Mutter ist definitiv noch nicht volljährig. Wir prüfen gerade mit den Behörden in Nazareth, in welcher Beziehung die beiden zueinander stehen.“

Maria ist im Kreiskrankenhaus in Bethlehem zur medizinischen und psychiatrischen Untersuchungen. Sie kann mit einer Anklage rechnen. Weil sie behauptet, sie wäre noch Jungfrau und der Säugling stamme von Gott, wird ihr geistiger Zustand näher unter die Lupe genommen. In einer offiziellen Mitteilung des Leiters der Psychiatrie steht: „Mir steht nicht zu, den Leuten zu sagen, was sie glauben sollen, aber wenn dieser Glaube dazu führt, dass – wie in diesem Fall – ein Neugeborenes gefährdet wird, muss man diese Leute als gefährlich einstufen. Die Tatsache, dass Drogen, die vermutlich von den anwesenden Ausländern verteilt wurden, vor Ort waren, trägt nicht dazu bei, Vertrauen zu erwecken. Ich bin mir jedoch sicher, dass alle Beteiligten mit der nötigen Behandlung in ein paar Jahren wieder normale Mitglieder unserer Gesellschaft werden können.“

Zu guter Letzt erreicht uns noch diese Info: Die anwesenden Hirten behaupteten übereinstimmend, dass ihnen ein großer Mann in einem weißen Nachthemd mit Flügeln (!) auf dem Rücken befohlen hätte, den Stall aufzusuchen und das Neugeborene zu seinem Geburtstag hoch leben zu lassen. Dazu meinte ein Sprecher der Drogenfahndung: „Das ist so ziemlich die dümmste Ausrede vollgekiffter Junkies, die ich je gehört habe.“

Kategorien:~Mixed~

Weihnachtsstress….

Dezember 4, 2010 1 Kommentar

…oder so ähnlich *grins* ich stricke mir zur Zeit den Wolf und habe dennoch das Gefühl nicht wirklich voran zu kommen …hmmm…

woran das wohl liegt ?? Die Antwort ist ganz einfach…ich habe zuviele angefangene Projekte und nichts wird fertig…ich hätte nicht von meinem normalen Weg abgehen sollen…nämlich erst eines nach dem anderen fertig zu stellen…

1 x Paar Socken Grösse 45

2 x Paar Socken Grösse 40

1 x Paar Socken Grösse 42

und einen Schal für meinen Sohn, der nicht so wirklich schnell von den Nadeln geht…wahhh

Na ich bin dieses Wochenende Strohwitwe….und ich hoffe so einiges wegnadeln zu können …

 

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Kategorien:~Mixed~